Aktuelle Themen
18.05.2017

Empfang für den öffentlichen Dienst

Um ihnen für ihren Einsatz zu danken und den Dialog mit der Politik zu vertiefen, hat die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag Beschäftigte im öffentlichen Dienst ins Maximilianeum eingeladen. Ein funktionierender öffentlicher Dienst bedeute für Bayerns Bürgerinnen und Bürger ein Stück Lebensqualität, sagte der CSU-Fraktionsvorsitzende Thomas Kreuzer, MdL. „Deshalb fühlen sich die Menschen in Bayern wohl und leben gerne hier."

Sehr vieles hat sich in den vergangenen Jahren im öffentlichen Dienst zum Besseren gewendet“, bilanzierte Ingrid Heckner, MdL, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, die neun Jahre den Vorsitz des Ausschusses für Fragen des öffentlichen Dienstes innehatte. Als Beispiele nannte sie vor den knapp 300 versammelten Gästen unter anderem das 2011 in Kraft getretene Neue Dienstrecht und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Diese Akzente seien bewusst gesetzt worden, um die Spitzenstellung Bayerns in Deutschland weiter auszubauen.

Tobias Reiß, MdL, seit März neuer Vorsitzender des Ausschusses für Fragen des öffentlichen Dienstes, würdigte zunächst die herausragende Leistung seiner Vorgängerin Ingrid Heckner. Weiter ging Reiß auf die großen Herausforderungen ein, die auf den öffentlichen Dienst zukommen werden. Er sei überzeugt, dass diese gemeinsam mit den Verbänden und den Beschäftigten im öffentlichen Dienst bewältigt werden können, so der Ausschussvorsitzende. Einen „echten Standortvorteil für unser Land“ nannte Dr. Markus Söder, MdL, Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, den öffentlichen Dienst in seiner Festrede. Die Politik werde alles dafür tun, diesen auch in Zukunft zu erhalten.

Sitemap