Aktuelle Themen
13.06.2017

Filmfest am 26. Juni 2017

In einer Welt von Fakten, Fake und Fiktion – Wofür steht der deutsche Film?

Kaum ein Medium ist ein besserer Seismograph gesellschaftlicher Entwicklungen als der Film. Manchmal enthält eine fiktionale Filmszene mehr Wahrheit als eine vermeintliche Nachricht. 

In einer Zeit, in der diese Trennlinien zu verschwimmen drohen und die Filmkunst selbst vor den Herausforderungen einer neuen Medienwelt steht, wollen wir daher fragen:

Wie steht es heute um den Anspruch und die gesellschaftliche Bedeutung des deutschen Films? Wie lassen sich in Zukunft relevante Themen mit relevanten Zuschauerzahlen verbinden? Hat der Film einen gesellschaftlichen Auftrag – gar als ein identitätsstiftendes Leitmedium, das wir in unserer demokratischen Gesellschaft zur Orientierung brauchen?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit renommierten Gästen aus der Branche, wenn die CSU-Fraktion anlässlich des 35. Münchner Filmfestes in bewährter Tradition wieder Politik und Filmbranche zusammenbringt.

PROMGRAMM

11.00 bis 12.30 Uhr: Filmgespräch im Gasteig

Impuls
StM a. D. Dr. Otmar Bernhard, MdL
Vorsitzender der Kommission für Film, Kunst und Kultur der CSU

Diskussion mit
Lena Schömann
Produzentin, Constantin Film AG

Simon Verhoeven
Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler

Susanne Hermanski
Leiterin der Kulturredaktion der Süddeutschen Zeitung

Prof. Dr. Klaus Schaefer
Geschäftsführer der FilmFernsehFonds Bayern GmbH

Moderation
Markus Blume, MdL
Medienpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen

13.00 Uhr: Empfang im Bayerischen Landtag


ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 23. Juni 2017

Per E-Mail: filmfest@csu-landtag.de
Per Fax: 0 89/4126-1791


Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der räumlichen Kapazitäten und der Brandschutzvorschriften des Bayerischen Landtags die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Bitte melden Sie sich daher rechtzeitig an.

Sitemap