Pressemitteilungen
06.12.2013

Kerstin Schreyer-Stäblein: Wir müssen Kindern mit erhöhtem Förderbedarf schon früher Hilfen anbieten – Pilotprojekt für eine frühere Schuleingangsuntersuchung

Die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag setzt sich nachhaltig dafür ein, die Schuleingangsuntersuchungen auszubauen. „Wir müssen Vorschulkinder so frühzeitig schulärztlich untersuchen, dass wir Kindern mit erhöhtem Förderbedarf noch rechtzeitig Hilfe und Förderung zukommen lassen können“, erklärte Kerstin Schreyer-Stäblein, stellvertretende Vorsitzende der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. Ein entsprechendes Pilotprojekt des Bayerischen Gesundheitsministeriums, das demnächst im Kabinett beraten wird, findet die Unterstützung der CSU-Fraktion.

Künftig müsse in Bayern stärker als bisher mit einer zeitgemäßen Entwicklungsdiagnose möglichst frühzeitig ein notwendiger Förderbedarf erkannt werden. Nur dann könnten die staatlichen Stellen den Kindern weit vor der Einschulung geeignete Fördermaßnahmen präventiv anbieten. Schreyer-Stäblein, die schon in der letzten Legislaturperiode dazu einen inhaltlichen Vorstoß unternahm, erklärte dazu: „Deshalb müssen wir nicht nur den Untersuchungszeitraum vorziehen, sondern auch die Untersuchungsqualität erhöhen. Wir brauchen dafür Ärzte, weil die schnell Defizite erkennen, die diese dann nicht nur beschreiben, sondern auch gleich die richtigen Hilfen und Therapieformen vorschlagen.“

Derzeit erhalten nicht alle Kinder eine Förderung, die eigentlich einen Bedarf an Frühförderung hätten. Das liege daran, dass nicht alle Kinder systematisch in ausreichendem Umfang untersucht würden. „Dies könnte durch eine reformierte Schuleingangsuntersuchung geändert werden“, so die CSU-Politikerin. Ziel sei vor allem, Kinder mit Bedarf bereits im vorletzten Kindergartenjahr zu untersuchen und nicht erst nach einer Rückstellung vom Schulbesuch zu fördern.

Bernhard Seidenath, der Vorsitzende des Arbeitskreises für Gesundheit und Pflege der CSU-Fraktion, erhofft sich von dem zweijährigen Pilotprojekt einen qualitativen Sprung bei den Schuleingangsuntersuchungen. „Dieses frühe Screening verbessert die Chancen aller Kinder. Für sie ist es ein gewonnenes Jahr.“

Sitemap