Pressemitteilungen
15.07.2015

Thomas Kreuzer freut sich über Urteil, das den Weg für den Flughafen München frei macht – Stadt München darf sich nicht verweigern

„Das Urteil ist eine große Bestätigung für den Flughafen München und für das durchgeführte Verfahren. Wir brauchen die dritte Startbahn, wenn Bayern auch in zehn und zwanzig Jahren beim Wohlstand in der Weltspitze sein möchte.“ Mit diesen Worten reagierte Thomas Kreuzer, der Vorsitzende der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, auf die heutige Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts.

„Jetzt muss auch die Stadt München noch einmal darüber nachdenken, ob sie als einer der Eigentümer des Flughafen Münchens die weitere Entwicklung dieses bayerischen Leuchtturmprojekts blockieren möchte. Verweigerung ist keine verantwortungsvolle Position als Gesellschafter“, so der CSU-Politiker. Kreuzer verwies darauf, dass seit Jahren die Passagierzahlen am Flughafen steigen und zuletzt auch die Flugbewegungen wieder zugenommen hätten. „Das zeigt, dass die steigenden Passagierzahlen durch Umstellen der Airlines auf größere Flugzeuge nicht mehr weiter aufgefangen werden können.“
Sitemap