Pressemitteilungen
11.09.2015

Thomas Kreuzer: CSU-Landtagsfraktion diskutiert mit Viktor Orbán in Banz – Internationale Gäste zum Thema Flucht und Asyl bei Klausurtagung

„Der Flüchtlingsstrom nach Europa ist aktuell das drängendste Thema bayerischer und europäischer Politik. Diese Herausforderung muss europäisch gelöst werden. Daher freue ich mich, den ungarischen Premierminister Viktor Orbán gemeinsam mit anderen internationalen Gästen bei unserer Herbstklausurtagung in Kloster Banz begrüßen zu dürfen“, erklärt Thomas Kreuzer, Vorsitzender der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag.

Die traditionelle Herbstklausurtagung der Landtags-CSU samt Sitzung des Fraktionsvorstandes in Kloster Banz findet in diesem Jahr vom 21. bis 24. September statt. Dabei wird der ungarische Premierminister am 23. September unter anderem mit Manfred Weber, dem Vorsitzenden der EVP-Fraktion im europäischen Parlament, und der Landtagsfraktion zum Thema „Verantwortung in Europa – Flüchtlingsstrom gemeinsam bewältigen“ diskutieren. „Seit die Bundesregierung erklärt hat, keine syrischen Flüchtlinge mehr in andere europäische Länder zurückzuführen, also die Dublin-III-Regelung außer Kraft zu setzen, hat der Flüchtlingszustrom ungeahnte Ausmaße angenommen. Die als Ausnahme betitelte Aktion droht zum Dauerzustand zu werden, da die Flüchtlingszahlen ungebrochen hoch sind, was die Aufnahme- und Integrationsfähigkeit unseres Landes übersteigt“, kritisiert Kreuzer. Weitere internationale Gäste der Klausurtagung werden unter anderem Johanna Mikl-Leitner, Bundeministerin für Inneres der Republik Österreich, und Jennifer D. Gavito, US-Generalkonsulin in München, sein. Daneben werden die Mitglieder der Fraktion auch mit Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble unter anderem über das Thema Asyl sprechen. „Wir haben eine ganze Reihe hervorragender Gästen in Banz“, so Kreuzer. „Ich freue mich schon jetzt auf eine offene Diskussion und bin zuversichtlich, dass von unserer Klausurtagung aus ein wichtiges Signal zur Bewältigung dieser großen Herausforderung ausgehen wird.“
Sitemap