Pressemitteilungen
16.04.2015

Erwin Huber und Eberhard Rotter: CSU-Fraktion macht Bayern zum Fahrradland Nummer 1

„Wir wollen Bayern zum Fahrradland Nummer 1 in Deutschland machen“, bekräftigt Erwin Huber, Vorsitzender des Arbeitskreises Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. Die Fraktion hat dazu ein umfangreiches Antragspaket zur Förderung des Radverkehrs in Bayern eingereicht und heute im zuständigen Ausschuss beschlossen.

Huber: „Es ist unser Ziel, eine positive Fahrradkultur in Bayern zu schaffen. Das Fahrrad soll viel mehr als bisher als vollwertiges Verkehrsmittel  und sinnvolle Alternative zum Auto an Bedeutung gewinnen. Im Alltagsradverkehr kommt es dabei vor allem auf ein vollständiges Radverkehrsnetz an.“ Eberhard Rotter, verkehrspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion, ergänzt: „Wir setzen uns außerdem dafür ein, dass die Fahrradmitnahme im öffentlichen Personennahverkehr verbessert wird. Aber auch Fahrradabstellanlagen in unmittelbarer Nähe von Bahnhöfen mit größerem Pendlerverkehr müssen weiter ausgebaut werden. Die Fahrradfahrer möchten ihr Rad möglichst nah am Zugang zu den Gleisen und vor allem sicher abstellen können. Hier ist auch die Bahn gefordert.“ Neben Pendlern würden auch Touristen von fahrradfreundlicheren öffentlichen Verkehrsmitteln profitieren. Denn für den touristischen Nahverkehr ist neben landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten der Reisekomfort besonders wichtig.

Eine Informationskampagne soll zudem mit Klischees wie „Radl-Rowdies“ auf der einen und „Auto-Motzer“ auf der anderen Seite aufräumen. „ Wir wollen zu einer Kultur des Miteinanders im Straßenverkehr kommen. Gegenseitige Rücksichtnahme ist nach wie vor das A und O im Straßenverkehr.“, erklärt Huber.

Sitemap